DISITOFY – sinful objects for everyday life
skulpturale Objekte & Online-Shop
Wien | 2020

www.disitofy.com

 

“DISITOFY – sinful objects for everyday life” ist von Bertolt Brechts Libretto “Die sieben Todsünden der Kleinbürger” (1933) inspiriert. Es soll den Spaßfaktor beim tagtäglichen Sündigen erhöhen.

Brecht drückt seine Kapitalismuskritik in dem Stück anhand der jungen Künstlerin Anna aus, die als zweigeteilte Person in zwei Rollen (Managerin/Verkäuferin und Künstlerin/Ware) auftritt. In einer siebenjährigen Reise, die dem Geldverdienen für das Haus der Familie dient, wird sie mit den sieben Todsünden – Faulheit, Stolz, Zorn, Völlerei, Unzucht, Habsucht und Neid – konfrontiert.

DISITOFY ist ein Transfer der Thematik in das von der Corona-Krise geprägte Frühjahr 2020. Junge Theaterschaffende stehen mehr denn je vor der Frage, inwiefern sie ihre Rolle in der Ambivalenz zwischen Künstlerpersönlichkeit und Selbstvermarktung finden können.

DISITOFY wurde 2020 von Julia Grevenkamp, beginnend mit der Diplompräsentation, als ein fortlaufendes Kunstprojekt gestartet, das mit dem Konstrukt einer Lifestyle-Marke spielt und sich auf Alltagsgegenstände an der Schnittstelle von Theater, Kunst und Alltag konzentriert. Die Produkte werden als Kunstobjekte und Alltagsrequisiten in limitierten Editionen oder als Einzelstücke in Wien, Österreich, in sorgfältiger Handarbeit hergestellt und über den Online-Shop www.disitofy.com verkauft.